Babys erstes Jahr - Entwicklung im Sauseschritt

Staunendes Baby
Nach dem Wunder der Geburt folgt Tag für Tag das Wunder der Entwicklung. Aus einem neugeborenen Baby wird innerhalb von 365 Tagen ein lebendiges, aktives Kleinkind, das offen und neugierig die Welt erforscht. Schauen wir mal genauer hin:

Das Gehirn

Trotz neunmonatiger Schwangerschaftsphase ist ein neugeborenes Baby quasi eine Frühgeburt. Nur der Teil unseres dreiteiligen Gehirns, der die Lebensfunktion Stoffwechsel, Atmung und Verdauung regelt, ist voll funktionsfähig. Funktionen des Denkens, des Erkennen und Fühlens, des Reagierens und des sozialen Handelns, welche von den anderen Gehirnbereichen verarbeitet werden, sind bei der Geburt völlig unausgereift und teilweise noch gar nicht angelegt. Das Zwischenhirn als Schaltzentrale für Gefühlsempfindungen und die im Laufe der Evolution beim Menschen so ausgeprägte Großhirnrinde, in der sich z.B. das Sprachzentrum konzentriert, entwickeln ihre Fähigkeiten erst in dem frühkindlichen Reifungsprozess. Der Wachstumsprozess des Gehirns und der Hirnstruktur ist extrem schnell. Am Ende des ersten Lebensjahres ist das Gehirn schon auf die Hälfte seiner möglichen Größe angewachsen. Die Vernetzung und das Wachstum der Millionen von Nervenzellen geschehen in dieser Zeit nahezu explosionsartig.

Der Körper

Die ersten Lebenstage und Wochen verbringen Babys überwiegend schlafend. Sie können nur liegen und zwar so, wie die Eltern sie hingelegt haben. Doch es dauert nicht lang und immer mehr Bewegungsabläufe lassen sich beobachten. Zunächst werden die Händchen ausgestreckt, die Füße kreisen, die Beine zappeln hoch und runter. Langsam wird aus unbewusster Bewegung zielgerichtete Koordination, die Babys heben die Hände hoch, greifen nach dem Mobile oder dem Stofftier. Mit 2-3 Monaten können Kinder in der Bauchlage zum ersten Mal das Köpfchen anheben. Von Tag zu Tag können Eltern beobachten, wie die Motorik Ihres Kindes besser wird. Mit drei Monaten ca. können Kinder sich das erste Mal auf die Seite drehen, mit einem halben Jahr schließlich können die ersten sitzen. Bis zum 9. Monat sind 90 % aller Kinder in der Lage zu robben oder zu krabbeln, sich also selbstständig fortzubewegen. Mit 12 Monaten laufen die ersten Kinder schon. Doch so individuell wie die Kinder selbst ist auch ihre Entwicklung. Das lässt sich immer bestens in Krabbelgruppen beobachten. Manche Kinder können mit sieben Monaten sitzen, aber noch nicht krabbeln. Andere laufen mit 10 Monaten, andere erst mit eineinhalb Jahren
Am Ende des ersten Lebensjahres ist das Gehirn schon auf die Hälfte seiner möglichen Größe angewachsen.

Die Wahrnehmung

Eltern spüren es schon früh - diese unglaublich faszinierende Bindung, die selbst von Neugeborenen ausgeht. Das Baby beruhigt sich an Mamas Brust oder auf Papas Arm, es reagiert auf die tröstende Stimme der Eltern. Für alle Eltern ist es ein unvergessliches Erlebnis, zwischen der sechsten und achten Lebenswoche das erste Lächeln ihres Kindes geschenkt zu bekommen. Das Baby dreht jetzt das Köpfchen in die Richtung bekannter oder neuer Stimmen oder jauchzt vor Freude. Mit einem halben Jahr sucht es bereits den Blickkontakt, verfolgt spannende Dinge mit den Augen oder streckt die Ärmchen aus, wenn eine bekannte Person ins Blickfeld rückt. Mit großen, wachen Augen wird die Welt wahrgenommen und aufgesogen. Langsam beginnt auch das bewusste Unterscheiden, manche Kinder wollen nur noch bei Mama auf den Arm und fremdeln stark. Mit einem Jahr entscheiden die Kinder sehr genau selbst, ob sie mit jemandem Kontakt aufnehmen wollen oder nicht. Sie interessieren sich für Spielzeug, können Bälle werfen und Dinge wiederfinden, die man zuvor versteckt hat.
augen
Mit großen, wachen
Augen wird die Welt
wahrgenommen und
aufgesogen.

Das Sprechen

Babys schreien vom Tag ihrer Geburt in unterschiedlichen. Das Schreien aufgrund des Hungers klingt anders als der Schrei des Schmerzes. Schon bald wissen Eltern am Klang des Weinens genau zu erkennen, was ihr Kind gerade braucht. Im Alter ab drei Monaten beginnen Babys erste Laute zu probieren, sie guggeln und plaudern in der Wiege vor sich hin, entdecken die Welt der Töne für sich und sind von der eigenen Stimme oft so fasziniert, dass sie sich lange damit beschäftigen können. Mit einem halben bis dreiviertel Jahr werden dann bereits erste Silben gebildet und manche Wörter bereits gesprochen (z.B. "Ma-ma-ma"). Mit einem halben Jahr werden Gesten bereits mit Tönen verstärkt, z.B. das Greifen nach dem Trinkbecher ("DA!").
 

Im Schnelldurchlauf

Auch wenn das erste Jahr für Eltern viele schlaflose Nächte und Strapazen mit sich bringt, im Nachhinein ist es so schnell vorbei. Genauso schnell wie die Zeit verfliegt, entwickeln sich auch die Kinder - vom Baby zum Kleinkind. Das Stillkind sitzt nach 365 Tagen mit am Familientisch, es läuft neben dem Kinderwagen, statt darin zu liegen, es wiegt durchschnittlich 8-10 Kilo, ist 75 - 80cm groß und plappert erste Wörter. Nie wieder entwickelt sich der menschliche Körper so rasant weiter wie im ersten Lebensjahr. Genießen und beobachten Sie es!

Autorin: Bettina Levecke
Beobachten und genießen
Sie die rasche Entwicklung
Ihres Babys!

Buchtipps zum Weiterlesen:

Titel Babys erstes Jahr -
365 Tipps Tag für Tag


bu3
© Trias 2008
Autorin Kirsten Sonntag
Zielgruppe Eltern
Herausgeber Trias; Auflage: 1., Aufl. (20. Februar 2008)
Kategorie Ratgeber / Sachbuch
Preis 14,95 €

Titel Entspannt erleben: Babys 1. Jahr

bu4
© Trias 2005
Autorinnen Ursula Jahn-Zöhrens
Zielgruppe Eltern
Herausgeber Trias; Auflage: 1., Aufl. (19. Oktober 2005)
Kategorie Ratgeber / Sachbuch
Preis 19,95 €